Genehmigung zur Errichtung und zum Betrieb für eine Windkraftanlage des Typs Vestas V150 mit einer Gesamthöhe von 241 m und einer Nennleistung von 4,2 MW für die Fa. Notus energy Wind GmbH & Co. KG im Windpark Ducherow-Altwigshagen

Bekanntmachung nach § 10 Abs. 8 Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) i. V. m. § 21a der 9. Verordnung zur Durchführung des BImSchG (9. BImSchV)

Nr.B 366  | 26.10.2020  | StALU VP  | Staatliches Amt für Landwirtschaft und Umwelt Vorpommern

Bekanntmachung des immissionsschutzrechtlichen Bescheides nach § 10 Abs. 8 Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) i. V. m. § 21a der 9. Verordnung zur Durchführung des BImSchG (9. BImSchV)

Gemäß § 10 Abs. 8 Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) neugefasst durch Bekanntmachung vom 17. Mai 2013 (BGBl. I S. 1274), in der zurzeit gültigen Fassung i. V. m § 21a der Verordnung über das Genehmigungsverfahren - 9. BImSchV, neugefasst durch Bekanntmachung vom 29. Mai 1992 (BGBl. I S. 1001), in der zurzeit gültigen Fassung, gibt das Staatliche Amt für Landwirtschaft und Umwelt Vorpommern bekannt:

Mit dem Bescheid vom 09.09.2020 wurde der Fa. Notus energy Wind GmbH & Co. KG mit Sitz in 17389 Anklam, Steinstraße 10 die immissionsschutzrechtliche Genehmigung gemäß § 4 BImSchG erteilt, deren verfügender Teil der Genehmigung folgenden Wortlaut hat:

Genehmigung nach § 4 des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchG)

I. Entscheidung:
Der Firma Notus energy Wind GmbH & Co. KG mit Sitz in 17389 Anklam, Steinstraße 10, wird unbeschadet der Rechte Dritter auf ihren Antrag vom 10.12.2015, Posteingang 15.12.2015, die immissionsschutzrechtliche Genehmigung für die Errichtung und den Betrieb von einer Windenergieanlage (WEA 01) gemäß § 4 Abs. 1 Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) nachstehenden Inhalts mit Nebenbestimmungen erteilt.

 1. Genehmigungsgegenstand

Die Genehmigung beinhaltet antragsgemäß Folgendes:

 1.1       Die Errichtung und den Betrieb von einer Windenergieanlage des Typs Vestas V150 mit folgenden baulichen Angaben:

Hersteller/Typ:           Vestas V150
Nabenhöhe:                166,0 m (inkl. Max. Fundamenterhöhung 169 m)
Rotordurchmesser:     150 m
Gesamthöhe:               241 m (inkl. Max. Fundamenterhöhung 244 m)
Nennleistung:              4,2 MW

am Standort Ducherow-Altwigshagen, Gemarkung Rathebur Flur 1, im Landkreis Vorpommern-Greifswald:

WEA-Nr.         Gemarkung    Flur      Flurstück         Rechtswert      Hochwert
01                    Rathebur         1          138                  33421387.0     5954456.0

Einschließlich der Errichtung und Betrieb der zu der genehmigten WEA notwendigen Erschließungswege, Stellplätze und der windparkinternen Verkabelung.

1.2.      Die Genehmigung ergeht für den Dauerbetrieb der WEA mit Einschränkungen entsprechend den modifizierenden Nebenbestimmungen des Genehmigungsbescheides.

1.3.      Eingeschlossene Entscheidungen anderer Behörden (§ 13 BImSchG):

Die Genehmigung schließt folgende Entscheidungen anderer Behörden mit ein bzw. ersetzt diese:

- Die Baugenehmigung gemäß § 72 Landesbauordnung Mecklenburg-Vorpommern (LBauO M-V)
- Die Zustimmung gemäß § 14 Abs. 1 i. V. m. § 12 Abs. 4 Luftverkehrsgesetz (LuftVG) der zuständigen    Luftfahrtbehörde des Landes zur Errichtung der beantragten Windkraftanlage
- Die Naturschutzgenehmigung gemäß § 40 i. V. m. § 42 Abs. 5 Satz 2 Naturschutzausführungsgesetz – (NatSchAG) MV
- Eine in die Naturschutzgenehmigung eingeschlossene Ausnahme von den Verboten des Biotopschutzes gemäß § 30 Ab. 3 Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG) i. V. m. § 20 Abs. 1 Nr. 4 und Abs. 3 NatSchAG M-V
- Genehmigung nach § 7 Abs. 1 Denkmalschutzgesetz - DSchG M-V
- Zustimmung über die Abweichung von den Vorschriften der AVV Luftfahrthindernisse

  1. Anordnung der sofortigen Vollziehung

Auf Antrag der Notus energy Wind GmbH & Co.KG wird im überwiegenden Interesse der Antragstellerin gemäß § 80 Abs. 2 Nr. 4 Verwaltungsgerichtsordnung (VwGO) die sofortige Vollziehung des Genehmigungsbescheides Ziffern I.1 und III angeordnet.

Die Genehmigung ist mit Nebenbestimmungen verbunden.

Der Genehmigungsbescheid enthält die Kostenentscheidung.

Der Bescheid enthält folgende Rechtsbehelfsbelehrung:

Gegen diesen Bescheid kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Widerspruch beim Staatlichen Amt für Landwirtschaft und Umwelt Vorpommern, Badenstraße 18, 18439 Stralsund erhoben werden. Gegen diesen Bescheid kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe durch den Antragsteller (Genehmigungsinhaber) ohne die Durchführung des Vorverfahrens nach § 68 Abs.1 S.2 VwGO i. V. m. § 13a Nr.1 GerStrukGAG MV Klage beim Verwaltungsgericht Greifswald, Domstraße 7, 17489 Greifswald erhoben werden.

Im Hinblick auf die derzeitige Situation (Pandemie Coronavirus [COVID-19]) wird der Bescheid in der Zeit vom 27.10.2020 bis einschließlich 09.11.2020 auf der Internetseite des Staatlichen Amtes für Landwirtschaft und Umwelt Vorpommern unter folgendem Link: http://www.stalu-mv.de/vp/Service/Bekanntmachungen-nach-BImSchG/Bereich-Immissionsschutz/

öffentlich bekannt gemacht.

Nach Terminabsprache kann die Einsicht der Unterlagen in Papierform unter der Tel.: 03831 696 5003 im Staatlichen Amt für Landwirtschaft und Umwelt Vorpommern, Abt. Immissions- und Klimaschutz, Abfall und Kreislaufwirtschaft, Ossenreyerstraße 56, 18439 Stralsund, während der während der Dienst- bzw. Öffnungszeiten wahrgenommen werden.

Gemäß § 10 Abs. 8 BImSchG gilt der Bescheid mit dem Ende der Auslegungsfrist auch gegenüber Dritten, die keine Einwendungen erhoben haben, als zugestellt. Der Bescheid und seine Begründung können bis zum Ablauf der Widerspruchsfrist von Personen, die Einwendungen erhoben haben, schriftlich oder elektronisch beim Staatlichen Amt für Landwirtschaft und Umwelt Vorpommern, Badenstraße 18, 18439 Stralsund, angefordert werden.