26. Neubrandenburger Kolloquium am 19. September 2017

„Aktuelle Herausforderungen der Siedlungswasserwirtschaft“

Details anzeigen

Das 26. Neubrandenburger Kolloquium am 19. September fand in diesem Jahr zum Thema „Aktuelle Herausforde­rungen der Siedlungswasserwirtschaft“ statt.

Zu Gast waren unter anderem Referenten vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK), der Universität Rostock und der Technischen Universität Berlin.

Veranstaltet wird das Kolloquium gemeinsam vom Staat­lichen Amt für Landwirtschaft und Umwelt Mecklen­burgische Seenplatte (StALU MS), dem Bund der Inge­nieure für Wasserwirtschaft, Abfallwirtschaft und Kulturbau Landesverband Mecklenburg-Vorpommern (BWK-LV M-V e. V.) und der Hochschule Neubrandenburg (HS NB).

Eine Übersicht zur Veranstaltung und die Vorträge können Sie hier herunterladen. Die Urheberrechte der Vorträge liegen bei den jeweiligen Autoren. Jede weitere Verwendung ist nur mit Angabe des Autors und der Quellenangabe gestattet.

 

Publikationen und Dokumente

Publikationen

Vortragsübersicht
Klimaveränderungen und Auswirkungen auf die Siedlungswasserwirtschaft

Dr. Ingo Bräuer, Leiter Wissenschaftskoordination, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK), Potsdam

==> kommt in Kürze

Zukünftige Themen der Siedlungswasserwirtschaft - Nährstoffe, Spurenstoffe, Mikroplastik

Prof. Dr.- Ing. Matthias Barjenbruch, FG Siedlungswasserwirtschaft, TU Berlin

Neue Anforderungen an die Regenwasserbehandlung

Prof. Dr.-Ing. Heiko Sieker, Ingenieurgesellschaft Prof. Dr. Sieker mbH, Hoppegarten

Integrale Entwässerungsleitplanung in der Hansestadt Rostock

 Herr Sven Schmeil, Amt für Umweltschutz, Hansestadt Rostock

Straßenbaulastträger, Gewässerunterhaltungspflichtiger und Abwasserbeseitigungspflichtiger im rechtlichen Spannungsfeld

Frau Bettina Schruhl, Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Rostock

Niederschlagswasserbehandlung auf Biogasanlagen und landwirtschaftlichen Höfen

Prof. Dr.-Ing. habil. Jens Tränckner, Professur für Wasserwirtschaft, Universität Rostock

Leistungsfähigkeit von praxiserprobten Formen der dezentralen und zentralen Regenwasserbewirtschaftung

 Prof. Dr.-Ing. Jens Nowak, FG Wasserwesen, Fachhochschule Potsdam