Landesgewässerschau 2019 an der Nebel in Kuchelmiß

Biberdamm an der Nebel bei HoppenradeDetails anzeigen
Biberdamm an der Nebel bei Hoppenrade

Biberdamm an der Nebel bei Hoppenrade

Biberdamm an der Nebel bei Hoppenrade

Seit 2013 finden in M-V jährlich Landesgewässerschauen statt. Ihr Ziel es ist, einmal im Jahr die Wasser- und Bodenverbände und die Staatlichen Ämter für Landwirtschaft und Umwelt (StÄLU) als Pflichtige für die Unterhaltung der Gewässer im Land zusammenzubringen. Dabei werden Projekte vorgestellt, Erfahrungen ausgetauscht und Probleme diskutiert.

Die Landesgewässerschau 2019 wurde durch das StALU Mittleres Mecklenburg organisiert und führte am 16. September 2019 nach Kuchelmiß an das Flüsschen Nebel.

Die Nebel ist der größte Nebenfluss der Warnow. Sie entspringt am Malkwitzer See bei Hohen Wangelin und mündet bei Bützow in die Warnow. Auf einer Länge von 74 km überwindet sie einen Höhenunterschied von 47 m. Das Einzugsgebiet von knapp 1.000 km² Größe umfasst ca. ein Drittel des Gesamteinzugsgebietes der Warnow.

Die Landesgewässerschau in Kuchelmiß sollte einen Überblick über die wasserwirtschaftlichen Aufgaben, die das StALU MM an der Nebel zwischen dem Krakower See und der Mündung in die Warnow zu erfüllen hat, geben.

Die Vertreter der Abteilung Naturschutz, Wasser und Boden des StALU MM informierten darüber,

  • wie das Abflusssystem der Nebel unterhalb des Krakower See reguliert wird,
  • welche Aufgaben die wasserwirtschaftlichen Anlagen dabei übernehmen,
  • wie beispielhaft am Standort Kuchelmiß sowie in Lüssow der Neubau wasserwirtschaftlicher Anlagen erfolgt einschließlich der Erläuterung ihrer Funktionsweise.

Zugleich wurden linienhafte Renaturierungsprojekte zur Umsetzung der europäischen Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) vorgestellt und die Rolle der Bodenordnungsverfahren als rechtliches Instrument zur Genehmigung solcher Vorhaben erläutert.

Als Kooperationspartner des StALU MM zeigten Vertreter der Landesforst M-V am Beispiel der Alten Nebel, wie dort über eine flussbegleitende Bewaldung die Entwicklung des gewässerbegleitenden Raumes im Sinne der WRRL befördert werden soll.

Vertreter des Institutes für Fischerei der Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und Fischerei M-V stellten das Meerforellenprojekt vor sowie die Fischzähleinrichtung an Hauptwehr Güstrow, mit der hoffentlich die Rückkehr der Meerforelle in die Nebel nachgewiesen werden kann.

Das StALU MM dankt allen Kooperationspartnern für ihre Unterstützung bei der Durchführung der Landesgewässerschau 2019 verbunden mit der Freigabe ihrer Vorträge zur Veröffentlichung.

Alle Fachvorträge sind nachfolgend als Download einzusehen.

Fachvorträge der Landesgewässerschau 2019

Bezeichnung Format Größe
Erfassung der Meerforellenbestände in Mecklenburg-Vorpommern Uwe Friedrich, Harry Hantke und Gerd-Michael Arndt
FIUM GmbH & Co KG, LFA MV, Institut für Fischerei
PDF 1.28 MB
Initialbepflanzung "Alte Nebel“ Flussbegleitende Bewaldung D. Bokelmann
Landesforst MV - AöR
PDF 5.83 MB
Oberflächenwasserbewirtschaftung am Standort Kuchelmiß Dipl.-Ing. Marco Hesse PDF 5.29 MB
Alte Nebel bei Lüssow Dipl.-Ing. Heiko Schneider
StALU MM
PDF 24.03 MB
Landesgewässerschau - Flächenmanagement Antje Adjinski
Staatliches Amt für Landwirtschaft und Umwelt Mittleres Mecklenburg
Abteilungsleiterin Integrierte ländliche Entwicklung
PDF 4.75 MB
Abfluss- und Wasserstandregulierung der Nebel Dipl.-Ing. Oliver Ohde PDF 2.62 MB