Amt für Umweltschutz der HRO und StALU MM erneut nach EMAS-Normen zertifiziert

IHK zu Rostock überreicht beiden Behörden die Zertifizierungsurkunden

Nach der Urkundenübergabe Frau Dr. Christine Grünewald mit den Amtsleitern und Umweltmanagementbeauftragten beider EMAS-zertifizierten Behörden Details anzeigen
Nach der Urkundenübergabe Frau Dr. Christine Grünewald mit den Amtsleitern und Umweltmanagementbeauftragten beider EMAS-zertifizierten Behörden
Nach der Urkundenübergabe Frau Dr. Christine Grünewald mit den Amtsleitern und Umweltmanagementbeauftragten beider EMAS-zertifizierten Behörden
Nach der Urkundenübergabe Frau Dr. Christine Grünewald mit den Amtsleitern und Umweltmanagementbeauftragten beider EMAS-zertifizierten Behörden
Nr.PM Nr. 10 - 2015  | 22.06.2015  | StALU MM  | Staatliches Amt für Landwirtschaft und Umwelt Mittleres Mecklenburg

Seit mehr als 10 Jahren verteidigen das Amt für Umweltschutz der Hansestadt Rostock (HRO) und das Staatliche Amt für Landwirtschaft und Umwelt Mittleres Mecklenburg (StALU MM) durchgängig erfolgreich die hohen Anforderungen der EU-weiten EMAS-Umweltnormen (EMAS = Eco Management and Audit Scheme).

Damit sind beide Behörden die einzigen Vertreter von Mecklenburg-Vorpommern, die sich seit 2001 freiwillig zu den Kriterien der EMAS-Verordnung bekennen. Grundprinzip für die Zertifizierung ist die stetige Verbesserung der eigenen Umweltleistung in der Organisation auf Basis eines funktionierenden Umweltmanagementsystems. Das wird in vorgegebenen Abständen von einem unabhängigen Umweltgutachter vor Ort geprüft und bestätigt. Anfang Mai 2015 wurden die Umweltmanagementsysteme in beiden Behörden geprüft und zur Eintragung in das EU-weite EMAS-Register freigegeben. Damit sind die Behörden berechtigt, das EMAS-Logo weiterhin öffentlichkeitswirksam zu nutzen.

Am 23. Juni 2015 erhielten die Amtsleiter beider Behörden, Frau Dr. Brigitte Preuß und Herr Regierungsdirektor Jean Weiß, aus den Händen von Frau Dr. Christine Grünewald, Leiterin des Geschäftsbereiches Innovation, Umwelt, Verkehr, Maritime Wirtschaft der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Rostock, die neuen Zertifizierungsurkunden. Damit hat für beide Behörden ein neuer Zertifizierungszyklus nach EMAS III begonnen. Das StALU MM wurde mit seinen beiden Dienststandorten in Rostock und Bützow zertifiziert.

Gemäß dem bundesweiten Umweltauditgesetz sind die Industrie- und Handelskammern die hoheitlich benannten EMAS-Registrierungsstellen und nehmen somit die Aufgabe der Führung des EMAS-Registers wahr.

StALU-Amtsleiter Jean Weiß hebt hervor, dass die erneute Zertifizierung der Landesbehörde zugleich ein Beweis für die tägliche verantwortungsbewusste Tätigkeit der Mitarbeiter/innen in den 5 Abteilungen und der Dezernatsgruppe Küste ist. „Wir möchten uns als staatliche Umwelt- und Landwirtschaftsbehörde immer wieder erneut dieser Überprüfung sowohl unserer fachlichen Entscheidungen als auch unserer täglichen Verbrauchsgewohnheiten während der Dienstzeit unterziehen, um als Fachbehörde mit Vorbildfunktion im Sinne von Umweltschutz und Nachhaltigkeit ausstrahlen zu können. Glaubwürdig kann die Verwaltung aus dem Blickwinkel von Wirtschaft, Landwirtschaft und Bevölkerung nur sein, wenn sie sich selbst bewusst an hohen ökologischen Standards orientiert und deren Einhaltung überwacht.“ Das StALU MM ist als Umwelt- und Landwirtschaftsbehörde gemäß seinem Leitbild als Dienstleister in der Region Mittleres Mecklenburg/ Rostock für eine nachhaltige Regionalentwicklung wirksam. Der EMAS-Prozess wird im Amt von einem aktiven EMAS-Team unter der Leitung der Umweltmanagementbeauftragten Frau Anke Streichert geführt. 

Frau Dr. Brigitte Preuß unterstreicht, dass die erneute Zertifizierung mit der höchsten europäischen Umweltauszeichnung ein Beweis für den kontinuierlichen Verbesserungsprozess des Amtes darstellt. „Das Amt für Umweltschutz setzt damit seinen Prozess, den es vor mehr als 10 Jahren als erstes Amt einer ostdeutschen Kommune begonnen hat, erfolgreich fort. Mit Hilfe des Umweltmanagementsystems konnten wir wieder eine Reihe von Einsparpotenzialen aufdecken, natürliche Ressourcen sparen, ökologische Kriterien angemessen in das Verwaltungshandeln und in die kommunalen Planungen integrieren und Verwaltungsabläufe effizienter gestalten. So nutzen wir seit Jahren ausschließlich Recyclingpapier für den täglichen Bürobedarf und legen Dienstgänge zu fast 80 % umweltfreundlich mit Straßenbahn, Fahrrad oder zu Fuß zurück. Wir führen jährliche Mitarbeiterversammlungen durch und tauschen uns abteilungsübergreifend über Themen des Amtes aus. Das stärkt die Kommunikationskultur und schafft ein angenehmes, kollegiales Miteinander. Darüber hinaus verfügen wir seit letztem Jahr über ein Elektrofahrzeug. Durch die Vermeidung von schädlichen Treibhausgasen leisten wir so unseren Beitrag zum Klimaschutz.

Die Stadtverwaltung Rostock steht nicht zuletzt wegen der aktuellen Energie- und Klimaschutzdebatte im besonderen Fokus der Öffentlichkeit. Wir gehen hier mit gutem Vorbild voran, bedauern aber zugleich, dass das Umweltamt bisher die einzige Organisationseinheit der Rostocker Stadtverwaltung ist, die über ein Umweltmanagementsystem verfügt. Mit den Neuregelungen des Energiedienstleistungsgesetzes und der damit verbundenen Verpflichtung für Unternehmen Energieaudits durchzuführen, sehen wir neue Herausforderungen für die Rostocker Stadtverwaltung. Das Umweltamt ist hier sehr gut vorbereitet und profitiert durch seine EMAS-Zertifizierung.“

Frau Dr. Preuß bedankt sich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei der aktiven Umsetzung des EMAS-Prozesses im Amt für Umweltschutz, insbesondere bei den Akteuren des EMAS-Teams und der Umweltmanagementbeauftragten Frau Bianca Schuster.

Das StALU MM und das Amt für Umweltschutz der HRO arbeiten seit 2001 im Rahmen der EMAS-Zertifizierung eng zusammen.

Im September 2015 werden beide Behörden Ausrichter des diesjährigen bundesweiten Erfahrungsaustausches der EMAS-zertifizierten Bundes-, Landes- und Kommunalbehörden sein und damit das Land MV als Gastgeber würdig vertreten.

Die aktuellen Umwelterklärungen beider Ämter mit den Umweltbilanzkennzahlen 2014 sind auf den Internetseiten der Behörden veröffentlicht.

Weitere Anfragen zur EMAS- Zertifizierung beantworten gerne die Umweltmanagementbeauftragten

-      für das StALU MM: Frau Anke Streichert unter Tel. 0381 331-67102; E-Mail: anke.streichert@stalumm.mv-regierung.de

-      für das Amt für Umweltschutz der HRO: Frau Bianca Schuster unter Tel. 0381 381-7335; E-Mail: bianca.schuster@rostock.de

EMAS

Infoboxgrafik mit dem EMAS-Logo (Interner Link: Geprüftes Umweltmanagement im StALU MM)Details anzeigen
Infoboxgrafik mit dem EMAS-Logo (Interner Link: Geprüftes Umweltmanagement im StALU MM)

Infoboxgrafik mit dem EMAS-Logo

UIS M-V

lu_uis.jpg (Externer Link: Das Umweltinformationsportal)Details anzeigen
lu_uis.jpg (Externer Link: Das Umweltinformationsportal)

UIS MV

Jetzt kaufen!

Obstbaumblüte (Externer Link: Portal, Streuobstgenussscheine erwerben, Kulturlandschaften schützen) (Externer Link: weiter zu www.streuobstgenussschein.de)Details anzeigen
Obstbaumblüte (Externer Link: Portal, Streuobstgenussscheine erwerben, Kulturlandschaften schützen) (Externer Link: weiter zu www.streuobstgenussschein.de)

Obstbaumblüte (Externer Link: Portal, Streuobstgenussscheine erwerben, Kulturlandschaften schützen)