Änderung der Biogasanlage am Standort Neuhof

Bekanntmachung des Staatlichen Amtes für Landwirtschaft Umwelt Westmecklenburg nach § 3a Satz 2, 2. Halbsatz des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung vom 07.08.2017

Nr.B31/17  | 08.08.2017  | StALU WM  | Staatliches Amt für Landwirtschaft und Umwelt Westmecklenburg

Die Bioenergie Neuhof GmbH & Co. KG, Hauptstraße 43, 19246 Neuhof hat mit Datum vom 13.01.2017 gemäß § 16 BImSchG einen Antrag auf Änderung einer Biogasanlage mit einer Feuerungswärmeleistung von bisher 1.828 kW durch Errichtung eines zusätzlichen BHKW auf nunmehr 3.147 Kilowatt und einer Produktionskapazität von 6,9 Mill. Normkubikmetern Rohgas je Jahr in Verbindung mit der Errichtung eines weiteren Gärrestlagers und damit die Schaffung einer Gesamtlagerkapazität von 17.107 m3 am Standort 19246 Neuhof, Gemarkung Neuhof, Flur 1, Flurstück 200/2, gestellt.

 

Das Staatliche Amt für Landwirtschaft und Umwelt WM als Genehmigungsbehörde hat eine standortbezogene Vorprüfung des Einzelfalls nach dem § 3c Satz 2 in Verbindung mit Nummer 8.4.1.1 und 1.2.2.2 und 9.1.1.3 der Anlage 1 des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) durchgeführt.

 

Die Prüfung hat zu dem Ergebnis geführt, dass von dem Vorhaben keine erheblichen nachteiligen Umweltauswirkungen zu erwarten sind. Eine Umweltverträglichkeitsprüfung ist daher nicht erforderlich.

 

Diese Feststellung ist gemäß § 3a Satz 3 UVPG nicht selbstständig anfechtbar.

 

Die Genehmigungsbehörde wird über den Antrag nach den Vorschriften des Bundes-Immissionsschutzgesetzes entscheiden.