Beginn der Managementplanung für vier marine Gebiete von gemeinschaftlicher Bedeutung in den Küstengewässern von Mecklenburg-Vorpommern

Bekannmachung des StALU WM

Nr.PM 14/17  | 19.06.2017  | StALU VP  | Staatliches Amt für Landwirtschaft und Umwelt Vorpommern

Für nachfolgende vier bereits bestehende rein marine Gebiete von gemeinschaftlicher Bedeutung (umgangssprachlich: FFH-Gebiete) werden gemäß § 9 der Landesverordnung über die Natura 2000-Gebiete in Mecklenburg-Vorpommern ab Juni 2017 Managementpläne aufgestellt:

  • „Darßer Schwelle“ (DE 1540-302)
  • „Plantagenetgrund“ (DE 1343-301)
  • „Erweiterung Libben, Steilküste und Blockgründe Wittow und Arkona“ (DE 1345-301)
  • „Greifswalder Boddenrandschwelle und Teile der Pommerschen Bucht“ (DE 1749-302).

Mit der Federführung bei der Erstellung der Managementpläne wurde gemäß Erlass des Ministeriums für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern das StALU Westmecklenburg beauftragt. Die fachinhaltlichen Zuständigkeiten verbleiben bei den jeweils aufgrund der Lage der Gebiete zuständigen Fachbehörden für Naturschutz (Nationalparkamt Vorpommern, StALU Vorpommern, Biosphärenreservatsamt Südost-Rügen). Entsprechend § 9 der Natura 2000-LVO M-V werden in den Managementplänen unter anderem die gebietsspezifischen Erhaltungsziele insbesondere für die marinen Lebensraumtypen „Riffe“, „Sandbänke“ und „Flache große Meeresarme und -buchten“ sowie für die Meeressäuger Schweinswal, Kegelrobbe und Seehund weiter konkretisiert und die Erhaltungs- und Wiederherstellungsmaßnahmen festgelegt, mit denen die Erhaltungsziele erreicht werden sollen.

Mit der Erarbeitung der Managementpläne wurden die Arbeitsgemeinschaft Institut Biota GmbH aus Bützow und die FIUM GmbH & Co. KG aus Rostock (für die Gebiete DE 1540-302, DE 1343-301 und DE 1345-301) sowie das Unternehmen UmweltPlan Stralsund GmbH aus Stralsund (für das Gebiet DE 1749-302) beauftragt.

Weitergehende Informationen zu den Gebieten von gemeinschaftlicher Bedeutung und zum Stand des Planungsprozesses finden Sie auf der Internetseite des StALU Westmecklenburg [http://www.stalu-mv.de/] unter dem Thema „Natura 2000 - Management“. Übersichts- und Detailkarten zu den Gebieten sind auf der Homepage des Landesamtes für Umwelt, Naturschutz und Geologie [https://www.lung.mv-regierung.de/] unter dem Suchbegriff „Natura 2000-Gebiete-Landesverordnung“ zu finden.

Für Rückfragen, Hinweise und Anregungen steht Herr Pranz als Verfahrensbeauftragter gerne zur Verfügung (Tel: 0385/ 59 58 6 -412).

 

Die Planung wird aus Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) und aus dem Haushalt des Ministeriums für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern gefördert.