Wesentliche Änderung der Rinderanlage Hof Karp am Standort Kraak, Gemeinde Rastow

Bekanntmachung des Staatlichen Amtes für Landwirtschaft und Umwelt Westmecklenburg gemäß § 10 Abs. 8 des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchG) vom 13.03.2017

Nr.B15/17  | 14.03.2017  | StALU WM  | Staatliches Amt für Landwirtschaft und Umwelt Westmecklenburg

Mit Bescheid vom 10. März 2017 wurde Herrn Christian Karp die Genehmigung für die wesentliche Änderung einer Rinderanlage erteilt, deren verfügender Teil folgenden Wortlaut hat:

Nach Maßgabe der geprüften Antragsunterlagen, unbeschadet der auf besonderen privatrechtlichen Titeln beruhenden Ansprüche Dritter, wird Ihnen, Herrn Christian Karp, Eichenweg 1, 19077 Kraak, die Genehmigung zur wesentlichen Änderung einer Anlage zum Halten von Rindern durch:

  • Zusammenlegung zweier Betriebshöfe („Hof Karp“ mit 718 Rinder- und 100 Kälberplätzen sowie einer baugenehmigte Anlage mit 598 Rinderplätzen und einer Biogasanlage mit einer Durchsatzleistung von 40 t/d und 75 kWel),
  • Errichtung und Betrieb eines Milchviehstalles (BE 14) mit 1.013 Tierplätzen (TP),
  • Errichtung und Betrieb eines Stallgebäudes resp. Reprostalles (BE 15) mit 190 TP,
  • Errichtung und Betrieb eines Jungrinderstalles (7. bis 12. Monat) mit 360 TP (BE 22),
  • Errichtung und Betrieb eines Kälberstalles (3. bis 6. Monat) mit 300 TP (BE 23),
  • Errichtung und Betrieb eines Kälberstalles (1. bis 56. Tage) mit 204 TP (BE 24)
  • Errichtung und Betrieb eines Verbinderganges (BE 16), eines Treibweges (BE 17), eines Pumpenhauses (BE 18) und eines Kadaverhauses (BE 19),
  • Errichtung und Betrieb einer Strohberge-(BE 25) und Maschinenhalle (BE 26),
  • Errichtung und Betrieb von zwei Gülle-/Gärrestbehältern mit je 6.400 m3 (BE 20 und 21),
  • Rückbau eines Kälberstalles (BE 3),
  • sowie Erhöhung des Tierbestandes von bisher 718 Rinder- und 100 Kälberplätzen auf 1.801 Tierplätze für Milchkühe, 1060 Tierplätze für Jungrinder und 504 Tierplätze für Kälber i.V.m. einer Erhöhung der Gülle-/Gärrestlagerkapazität auf ein Gesamtfassungsvermögen von 24.800 m3 in 19077 Kraak, Gemarkung Kraak, Flur 1, Flurstücke 1/5, 2/1, 3/6, 3/7, 3/8, 4, 5/3, 5/4 sowie in Flur 3, Flurstücke 11/4, 12/1, 13/7, 13/10, 13/15, 13/17, 14, 15/2, 15/3 und 18 erteilt.

 

Die Genehmigung wurde mit Nebenbestimmungen verbunden.

 

Gegen diesen Bescheid kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Widerspruch erhoben werden. Dieser Widerspruch ist beim Staatlichen Amt für Landwirtschaft und Umwelt Westmecklenburg, Bleicherufer 13, 19053 Schwerin, schriftlich einzulegen oder zur Niederschrift zu erklären.

 

Eine Ausfertigung des Genehmigungsbescheides einschließlich seiner Begründung liegt in der Zeit vom 28. März .2017 bis einschließlich 10. April 2017 im Staatlichen Amt für Landwirtschaft und Umwelt Westmecklenburg, Abteilung Immissions- und Klimaschutz, Abfall und Kreislaufwirtschaft, Zimmer S19, 19053 Schwerin, Bleicherufer 13

montags-donnerstags von 07.30 bis 16.30 Uhr und

freitags                         von 07.30 bis 13.00 Uhr zur Einsichtnahme aus.

 

Gemäß § 10 Abs. 8 Satz 5 BImSchG gilt der Bescheid mit dem Ende der Auslegungsfrist auch gegenüber Dritten, die keine Einwendungen erhoben haben, als zugestellt.

 

Der Bescheid und seine Begründung können bis zum Ablauf der Widerspruchsfrist von Personen, die Einwendungen erhoben haben, schriftlich beim Staatlichen Amt für Landwirtschaft und Umwelt Westmecklenburg, Bleicherufer 13, 19053 Schwerin angefordert werden.