Wesentliche Änderung einer Anlage zum Räuchern von Fleisch- und Wurstwaren am Standort Valluhn

Bekanntmachung des Staatlichen Amtes für Landwirtschaft und Umwelt Westmecklenburg gemäß § 10 Abs. 8a des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchG) vom 16.01.2017

Nr.B08/17  | 16.01.2017  | StALU WM  | Staatliches Amt für Landwirtschaft und Umwelt Westmecklenburg

Mit Bescheid vom 12.01.2017 wurde der Fleischwerk EDEKA Nord GmbH, Weserstraße 9, 24539 Neumünster, die Genehmigung für die wesentliche Änderung einer Anlage zum Räuchern von Fleisch- und Wurstwaren erteilt, deren verfügender Teil folgenden Wortlaut hat:

 

Nach Maßgabe der geprüften Antragsunterlagen, unbeschadet der auf besonderen privatrechtlichen Titeln beruhenden Ansprüche Dritter, wird Ihnen, der Fleischwerk EDEKA Nord GmbH, die Genehmigung für die wesentliche Änderung einer Anlage zum Räuchern von Fleisch- und Wurstwaren mit einer Kapazität von jetzt 55 t/Tag auf eine Gesamtkapazität von zukünftig 90 t/Tag in 19246 Lüttow-Valluhn, Gemarkung Valluhn, Flur 1, Flurstück 217/8, erteilt.

 

Die Genehmigung wurde mit Nebenbestimmungen verbunden.

 

Gegen diesen Bescheid kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Widerspruch erhoben werden. Dieser Widerspruch ist beim Staatlichen Amt für Landwirtschaft und Umwelt Westmecklenburg, Bleicherufer 13, 19053 Schwerin, schriftlich einzulegen oder zur Niederschrift zu erklären.

 

Eine Ausfertigung des Genehmigungsbescheides einschließlich seiner Begründung liegt in der Zeit vom 31.01.2017 bis einschließlich 13.02.2017 im Staatlichen Amt für Landwirtschaft und Umwelt Westmecklenburg, Abteilung Immissions- und Klimaschutz, Abfall- und Kreislaufwirtschaft, Zimmer S 20, 19053 Schwerin, Bleicherufer 13

montags-donnerstags von 07.00 bis 16.00 Uhr und

freitags                         von 07.00 bis 12.30 Uhr zur Einsichtnahme aus.

 

Gemäß § 10 Abs. 8 Satz 5 BImSchG gilt der Bescheid mit dem Ende der Auslegungsfrist auch gegenüber Dritten, die keine Einwendungen erhoben haben, als zugestellt.