Wesentliche Änderung einer Anlage zum Räuchern von Fleisch- und Wurstwaren am Standort Valluhn

Bekanntmachung des Staatlichen Amtes für Landwirtschaft und Umwelt Westmecklenburg nach § 10 Abs. 6 Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) i. V. m. § 12 Abs. 1 Satz 2 und 3 der 9. Verordnung zur Durchführung des BImSchG vom 06. Januar 2017

Nr.B03/17  | 06.01.2017  | StALU WM  | Staatliches Amt für Landwirtschaft und Umwelt Westmecklenburg

Die Fleischwerk EDEKA Nord GmbH, Weserstraße 9, 24539 Neumünster, beabsichtigt die wesentliche Änderung einer Anlage zum Räuchern von Fleisch- und Wurstwaren mit einer Kapazität von jetzt 65 t /je Tag auf eine Gesamtkapazität von zukünftig 90 t/je Tag in 19296 Valluhn, Gemarkung Valluhn, Flur 1, Flurstück 217/8.

 

Nach Auslegung des Antrags und Ablauf der Einwendungsfrist für das Genehmigungsverfahren am 28. Dezember 2016 gibt das Staatliche Amt für Landwirtschaft und Umwelt Westmecklenburg bekannt:

 

Der mit der öffentlichen Bekanntmachung vom 14. November 2016 für das o.g. Genehmigungsverfahren anberaumte Erörterungstermin am 07. März 2017 findet nicht statt.

 

Es wurden keine Einwendungen zum Vorhaben erhoben.

 

Diese Entscheidung ist gemäß § 44a Verwaltungsgerichtsordnung nicht isoliert anfechtbar. Sie stellt keine Absichtserklärung der Genehmigungsbehörde über den Ausgang des Genehmigungsverfahrens im Sinne von § 38 Landesverwaltungsverfahrensgesetz M-V (VwVfG M-V) dar.

 

Über den Ausgang des Genehmigungsverfahrens wird nach den Vorschriften des Bundes-Immissionsschutzgesetzes entschieden.